Gute Nachrichten

in diesen Tagen

5. Juli Gottesdienst

10.30 Uhr St.-Urbanuskirche Weslarn

"Wut"

Vom Guten ist die Rede, davon, dass wir Frieden haben sollen. Typisch Bibel. Aber auch vom Zorn Gottes, von Rache, vom Bösen. Davon zu reden, vom Zorn und von der Wut, sind wir in der Kirche nicht mehr gewohnt. Der Zorn, die Wut ist tabu für christliche Leute. Aber unser Predigttext (Römer 12,17-21) macht es uns wunderbar vor: Bevor wir den Frieden gewinnen und das Gute schaffen, dürfen und müssen wir auch vom Zorn sprechen, sollten uns der Wut stellen.

(Pfarrer Ralph Frieling | Musik: Werner Rödiger)

Konzert Laura und Yannik Rehr

Produziert für die Konfis
Euch einen schönen Sommer! 

...

Neuer Superintendent

Pfarrer Dr. Manuel Schilling ist seit dem 1. Juni neuer Superintendent unseres Ev. Kirchenkreises Soest-Arnsberg. 

Die Verabschiedung von Pfr. Dieter Tometten und die Einführung des neuen Superintendenten wurde online und live in der Wiesenkirche gefeiert. Der Film des Gottesdienstes mit Grüßen aus allen Regionen des Kirchenkreises.

Was bedeutet Pfingsten?

Systemrelevant

An den Kirchen gibt es in der Corona-Krise heftige Kritik: Sie hätten versagt, seien mutlos und irrelevant. Der evangelische Theologe Thomas Hirsch-Hüffel hält dagegen. Er sei froh, „dass es der Kirche mal die Stimme verschlägt und sie nicht großkotzig herumredet, sondern neue Sachen ausprobiert“. Interview im Deutschlandfunk.

Wieder Gottesdienste in der Kirche

Alle Infos Hier

Warteschlange

Steine bemalen

St.-Urbanuskirche Weslarn, 10.00 - 19.30 Uhr

Keiner ist allein. Zeigen wir unsere Verbundenheit mit der Warteschlange!

Während wir warten, dass die Krisenzeit vorüber geht, lassen wir die Schlange täglich wachsen. So entsteht aus schweren Zeiten etwas Schönes. Jung und Alt: Sucht euch in der Kirche einen Stein aus. Gestaltet ihn mit Farben, Grüßen oder Botschaften. Ihr könnt auch zu Hause einen Stein vorbereiten und mit bringen.

Legt den Stein hier draußen vor die Kirche in.

Ob wir eine lange bunte Warteschlange über den Kirchplatz schaffen?

Dringend: Spenden für Soester Tafel

Im Namen der Soester Tafel bitten wir Sie und Euch um Unterstützung.

Die Corona-Krise geht an der Soester Tafel nicht spurlos vorbei.

Die Lebensmittelspenden von Restaurants und Händlern bleiben aus oder werden weniger. Auch Geldspenden brechen aufgrund der wirtschaftlichen Lage mit Kurzarbeit ein.

Der Bedarf an Lebensmittelspenden bleibt aber. Mehrere Tausend Menschen in Soest und unserer Umgebung leben in Armut und haben kaum genug, um das nötigste zu kaufen. 

Neue haltbare Lebensmittel (Nudeln, Reis, frisches Mehl, Zucker usw.) sowie Hygieneartikel (Zahnpasta, Seife, Masken usw.) können in den beiden Kirchen abgestellt werden: Ev. Dankeskapelle in Herzfeld und St.-Urbanuskirche Weslarn. Beide Kirchen sind täglich zwischen 10.00 - 19.30 Uhr geöffnet. Auf Wunsch holen wir Spenden auch zu Hause ab (Pfarramt 02921-55337).

Darüber hinaus benötigt die Soester Tafel auch Geldspenden. Die Tafel muss auch in Corona-Zeiten die Ausgaben für Energie, Kühlraum, Lieferwagen und Benzin, Personal u.a. schultern. Ob einmalig oder regelmäßig – jede Spende macht einen Unterschied! Die gute Nachricht ist: Die Soester Tafel öffnet weiter zuverlässig zu den gewohnten Ausgabe-Zeiten.  

Weitere Informationen: www.soester-tafel.de | Kontakt: Maike Oesterhaus, 02921-341 072